Einsatzhunde

Als Vollzeitausbildung ist „Einsatzhunde – erziehen & trainieren“ Modul A auf dem Weg zum Servicehund-Team und beinhaltet praktische Übungsanteile.

Wer mit seinem Hund in der hundegestützten Therapie, als Schul- oder Lesehund, als Begleit- oder Bürohund, Praxis- oder Stationshund oder Arbeitshund tätig werden möchte, benötigt zunächst kynologische Fachkompetenz, um seinen Hund sicher und modern führen zu können.

An einen Einsatzhund werden, durch die besonderen Einsatzumstände, höhere Anforderungen gestellt. Kommunikation muss verständlicher, Führung deutlicher, Regeln klarer und Strukturen verständlicher sein. Diese Kenntnisse werden in diesem Ausbildungsmodul praxisnah vermittelt. Mit der Ausbildung „Einsatzhund- erziehen und trainieren“ werden die Grundlagen einer dauerhaften Einsatzfähigkeit des Hundes vermittelt und Sie auf unterschiedliche Aufgabenbereiche und Einsatzsituationen vorbereitet.

Ein Servicehund-Team, als Fachkraft für hundegestützte Interventionen, benötigt zunächst Kenntnisse über Wesen, Verhalten und Lerndidaktik des Hundes, um diese für die Einsatzgestaltung zu nutzen und effizient einzusetzen.
Diese Basisausbildung (Teil A), als Ausbildungsmodul „Einsatzhund – erziehen & trainieren“ bezeichnet, kann vor oder nach der Spezialausbildung (Teil B) „Fachkraft für hundegestützte Intervention“ absolviert werden.

Gliederung

 
Ausbildungszeitrahmen
  • 2 Wochen praxisbezogener Unterricht (75UE)
  • Bildungsprämie und Bildungsurlaub wird anerkannt

Ausbildungsziel

Diese Ausbildung dient als Grundausbildung für einen späteren Einsatz mit dem Hund in pädagogischen, therapeutischen oder dienstlichen Einsatzbereichen (z.B. auch Spürhund). Sie bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, Hundeverhalten zu verstehen, zu erkennen und in Erziehung und Training zu berücksichtigen. Die fachliche Spezialisierung „Fachkraft für hundegestützte Intervention“ bildet aufbauend die fachspezifischen Kenntnisse für den jeweiligen Einsatzort. Die praktische Spezialisierung zum „Therapiebegleit- & Schulhund-Team“ komplementiert schließlich den Ausbildungslauf mit der Ausbildung des Mensch-Hund-Teams zum individuell einsatzfähigen Servicehund-Team.

Abschlussqualifizierung

  • Ausbildungsnachweis
  • Sachkundeprüfung (Theorie) zum Erwerb des Hundeführerschein
Ausbildungsort: Schulungszentrum DCI, 12161 Berlin - Friedenau
 
Ausbildungskosten  

Förderung: Bildungsprämie € 500,-- (3. Förderphase) - hier...

Finanzierung, Fördermittel und Rabattangebote finden Sie hier
 

ZIELGRUPPE

  • Erzieher, Pädagogen, Sozialarbeiter, Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Logopäden, Kranken- und Altenpfleger, Ärzte, Sozialpädagogen, Psychologen, Psychotherapeuten, Hundetrainer, erfahrene Hundehalter, die in sozialen Einrichtungen tätig sein möchten
  • diese Basisausbildung erfolgt ohne Einsatz eines Hundes – praktische Ausbildungsbestandteile können mit Teilnahme des Hundes absolviert werden, sofern dieser den Eignungstest erfolgreich absolviert hat


WEITERFÜHRENDE AUSBILDUNG

 


Terminierung

Nächster Ausbildungsbeginn: 08. Februar 2021 -- Anmeldung möglich!
Freie Plätze: 8 (Stand: 20.10.20)
Ausbildungsbeginn: 28. Juni 2021 -- Anmeldung möglich!
Freie Plätze: 10 (Stand: 20.10.20)

Zur Kursübersicht


Weitere Informationen

Kontaktieren Sie uns

Wir freuen uns von Ihnen zu hören

Dogcoach Institut
Südwestkorso 62
12161 Berlin - Friedenau

49 (30) 89 74 74 15

Schreiben Sie uns eine Nachricht

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.